Biografie

Vita

 

1958

  • geboren in Nürnberg.

1980-88

2008

Wintersemester 2010 / 2011

2012

  • zweimonatiger Aufenthalt in Chongqing (China) im Rahmen eines Künstleraustauschprogramms der Stadt Düsseldorf,
    als Gast des Organhaus Artspace, Chongqing.

2013

  • Dreimonatiger Aufenthalt in Chengdu (China) als Gast des XLY MoMA Chengdu und des DCKD e.V., Düsseldorf.

Ausstellungsbeteiligungen

2018

  • “ DIE GROSSE Kunstausstellung NRW Düsseldorf.“, Kunstpalast am Ehrenhof, Düsseldorf.
  • „Konvolution. Künstler Buch Projekte“, Osthaus Museum, Hagen.

2016

  • “ Der Schatten des Körpers des Kutschers“, Kunstsäle Berlin.
  • “ Das Abenteuer unserer Sammlung I „, Kaiser Wilhelm Museum, Krefeld.
  • “ FIVE. Back & from Chongqing „, Werft 77 Art Space, Düsseldorf.
  • “ Etwas von Haus und Jedem verspielt – macht noch lang nicht blind“. Martin Leyer-Pritzkow , Düsseldorf.

2014

  • „Altered States“, Galerie Andreas Binder, München.
  • „Approach to Realities“, Kunstraum, Düsseldorf.
  • 68. Internationale Bergische Kunstausstellung, Kunstmuseum Solingen.

2013

  •  „The man who shot ambivalence“, Kim Kim Gallery at Eugan Gallery, Seoul, Südkorea.
  •  „Talking Picture Blues“, Kunstsäle, Berlin.
  •  „An Introspective Logic. China & Germany.“, XLY MoMA, Chengdu, China, The Third Fine Arts Exhibition of Hubei Province 2013, Wuhan, China, Art Shenzhen 2013, Shenzhen, China, Art Space Guo Tailai, Beijing, China.

2011

  •  „Gesünder und Gebrecher“, Musikperformance, WG im Künstlerverein Malkasten, Düsseldorf.
  •  „Group Velocity“, Märkisches Museum, Witten.
  •  „Captain Pamphile“, Sammlung Falckenberg, Deichtorhallen, Hamburg. www.pamphile.de
  •  „Etaneno. Kunst aus dem Museum im Busch“, Museum für Neue Kunst, Freiburg.

2010

  •  „Die Bilder tun was mit mir…“, Sammlung Frieder Burda, Baden-Baden
  •  „Einfluss – 8 from Düsseldorf“, Todd Hosfelt Gallery, New York und San Francisco
  •  „Vorletzte und Verwendete“, Musikperformance in der Reihe „Number Three: Here and now“, Julia Stoschek Collection, Düsseldorf

2009

  •  „Gemeinsam in Bewegung“, Zeitgenössische Kunst aus Deutschland und China, Wuhan Art Museum, Wuhan, Hubei
  •  „Pamphile Show“, Jet, Berlin

2008

  •  „Worpswelten“, Kunstverein Göttingen.
  •  „Painting Smoking Eating – 5000 Jahre moderne Kunst“, Villa Merkel, Esslingen.
  •  „Die eigenen 4 Wände“, Neuer Kunstverein Aschaffenburg.

2007

  •  „Worpswunder – Eine Auswahl ehemaliger Stipendiatinnen und Stipendiaten der Künstlerhäuser Worpswede“, Kunstverein Springhornhof e.V. Neuenkirchen.
  •  Kunstportale. Balmoral in der Galerie Nord, Kunstverein Tiergarten, Berlin.
  •  „open house“, wg/3zi/k/bar, WG im Malkasten, Düsseldorf (Musikauftritt).
  •  „Düsseldorf Sounds“ Kunsthalle Düsseldorf (Musikauftritt).

2006

  •  „Neue Malerei – Erwerbungen 2002-2005“, Museum Frieder Burda, Baden-Baden.
  •  „Architecture and Landscapes“, The Flat a Villa Noris, Verona.
  •  „Wie sagt man in Bad Ems?“ Schloß Balmoral, Bad Ems.
  •  „Small voice sounds big“, Total Museum, Seoul.

2005

  •  „Park – Zucht und Wildwuchs in der Kunst“, Staatliche Kunsthalle Baden-Baden.
  •  „(update 0.5) Positionen zur Malerei aus Deutschland“, Galerie Wolfgang Gmyrek, Düsseldorf.
  •  „Die Neue Düsseldorfer Malerschule“, IKOB, Eupen (Belgien).

2004

  •  „Hier und Jetzt“, Galerie Anita Beckers, Frankfurt.
  •  „Running Mars„, PAN Kunstforum Niederrhein, Emmerich.
  •  „Luxus, Stille, Lust“, Bautzener Kunstverein.
  •  „Die Sammlung Hanck – Erwerbungen seit 1997“, museum kunst palast, Düsseldorf.
  •  Sammlung Frieder Burda, Eröffnungsausstellung, Staatliche Kunsthalle Baden-Baden.

2003

  •  Galerie Fricke, Berlin.
  •  „Faites votre jeu“, Gesellschaft der Freunde junger Kunst, Baden-Baden.

2001

  •  BOTSCHAFT, Worringer Platz, Düsseldorf.

2000

  •  „Schützenhilfe“, Schützenhof, Bad Ems.
  •  „Künstler für Fortuna Düsseldorf“, Auktion, Christina Hölz, Düsseldorf.

1999

  •  „All-Over“, Galerie Ursula Walbröl, Düsseldorf.
  •  „Snowflake Office“, Greene Naftali Gallery, New York.

1997

  •  „Stefanismus“, Raum X, Düsseldorf.

1996

  •  „Der fokussierte Blick,“ Kunsthalle im Haus der Jugend Barmen, Wuppertal.
  •  „Alles im Einzelnen“, Galerie der Stadt Kornwestheim.
  •  Ausstellungsraum Harry Zellweger, Basel. (Mit Rupert Huber und Holger Bunk).

1995

  •  „Der fokussierte Blick“, Haus Koekkoek, Kleve.

1993

  •  „Malerei 2000“, Sprinkenhof, Hamburg.
  •  KM II, Malmö.

1992

  •  „Makroville“, Kunstpalast im Ehrenhof, Düsseldorf.

1991

  •  Adelson Galleries, New York.

1990

  •  „The Köln Show“, Köln.
  •  Galerie Tabea Langenkamp, Düsseldorf.
  •  Jablonka Galerie, Köln.

1988

  •  „Kunstschild und Straßenraum“, Gesellschaft der Freunde junger Kunst, Baden-Baden.
  •  „Villa-Romana-Preisträger 1989“, Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg.

1987

  •  „6 aus Düsseldorf“, Galerie Vincenz Sala, Berlin.

1986

  •  „Treibhaus 4“, Kunstmuseum Düsseldorf.

1984

  •  „Hommage à Handschin – Die Jungen“, Galerie Littmann.
  •  „Luxlait“, Messehalle Limpertsberg, Luxembourg.
  •  „Innrain 100“, Innsbruck.

1983

  •  Galerie Handschin, Basel.
  •  „Aus freien Stücken“, Düsseldorf.

Einzelausstellungen

2019

  •  „Deponatur“, Martin Leyer-Pritzkow, Düsseldorf.
  • Wu Shan Art Center (mit Jan Kucharzik), Chongqing , China.
  • „Tapete“, WP8 e. V., Düsseldorf.

2017

  •  „mine stream“. Martin Leyer-Pritzkow, Düsseldorf.

2015

  •  „Bahnhofstraße / Milchstraße. Malerei 1985 – 2015“. Kunsthalle Wilhelmshaven.

2014

2013

  •  XLY MoMA, Chengdu, China

2012

  •  „A tale of two cities“ (mit Evangelos Papadopoulos), Organhaus, Chongqing, China
  •  Museum Barkenhoff, Worpswede

2011

  •  „Listening to the heater“ (mit Jina Park), Galerie Ursula Walbröl, Düsseldorf
  •  Künstlerverein Malkasten, Düsseldorf

2010

  •  Kunstverein Göttingen

2009

  •  „dok25a„, Düsseldorf (mit Peter Herrmann).

2008

2006

  •  Galerie Olaf Stüber, Berlin.
  •  „Michael Blättel“, Laden 44, Düsseldorf (mit Johan Röing).
  •  Landeskulturzentrum Salzau.

2005

  •  Dany Keller Galerie, München.
  •  „Home driving is killing Autobahn“, Galerie Ursula Walbröl, Düsseldorf.

2004

  •  Galerie Olaf Stüber, Berlin.
  •  Projektraum Künstlerhaus 1, Worpswede. (mit Kocheisen und Hullmann).

2003

  •  „Bürgermeister Irrek“, Galerie Olaf Stüber, Berlin (mit Heinz Hausmann).
  •  Galerie Ursula Walbröl, Düsseldorf.
  •  Staatliche Kunsthalle Baden-Baden.

2002

  •  Galerie Olaf Stüber, Berlin.
  •  SWR-Galerie, Stuttgart.
  •  Atelier Gräfe, Stuttgart.
  •  Museum Haus Esters, Krefeld.

2001

2000

  •  „Meine Pfeile sehen anders aus (1966-70)“, WP8, Düsseldorf.

1999

  •  Galerie Ursula Walbröl, Düsseldorf.
  •  Ausstellungshalle Löfflerhaus, Gotha.

1998

  •  Studio d’Arte Harry Zellweger, Carabietta.

1997

  •  Studio d’Arte Harry Zellweger, Carabietta (Schweiz).

1996

  •  Galerie Tabea Langenkamp, Düsseldorf.

1995

  •  Kunstraum Düsseldorf (mit Karl Böhmer).
  •  Roland-Galerie, Roland-Versicherungen, Köln.

1994

  •  Galerie Tabea Langenkamp, Düsseldorf.

1992

  •  Galerie Tabea Langenkamp, Düsseldorf.
  •  Künstlerhaus Hamburg (mit Thorsten Ebeling).

1991

  •  Jablonka Galerie, Köln.

1990

  •  Standard Graphik, Köln (mit Jessica Diamond).

1989

  •  Gesellschaft der Freunde junger Kunst, Baden-Baden (mit Bertram Jesdinsky).

1987

  •  Galerie Vincenz Sala, Berlin.

1986

  •  Galerie C.H.I.P., Düsseldorf.

Preise und Stipendien

2014

  • 68. Internationaler Bergischer Kunstpreis.

2006

2004

  •  Arbeitsstipendium Künstlerhäuser Worpswede.

2001

  • Arbeitsstipendium der Stiftung Kunstfonds.

2000

1990

  •  Ringenberg-Stipendium des Landes Nordrhein-Westfalen.

1989

  •  Lisa- und David Lauber-Preis, Nürnberg.